Viertel Zwei – Interview mit Anna van der Veeken (Value One)

Viertel Zwei Anna van der Veeken

Gleich neben dem neuen WU-Campus und der Trabrennbahn in der Nähe des Praters befindet sich eines der innovativsten Stadtentwicklungsprojekte Wiens, das Viertel Zwei. Ein Schwerpunkt des Projektes ist der ausgewogene Mix zwischen Arbeit, Wohnen und Freizeit. Auch Nachhaltigkeit und Grünflächen stehen im Mittelpunkt. So bietet das Viertel etwa eine gute Infrastruktur durch die U2-Stationen Krieau und Stadion, diverse Bushaltestellen und natürlich auch Nahversorgung in Form von Supermärkten, Gastronomien und kleineren Geschäftsflächen.

Bereits 2007 wurde mit dem Bau begonnen und es wird seither weiter ausgebaut. Derzeit umfasst das Viertel ca. 40.000 m2, bis 2023 sollen ein neues Areal erschlossen und zusätzlich zwei Hochhäuser gebaut werden. Eines davon ist als Büroturm geplant, während das andere Wohnnutzung erhält. Beide Neubauten sollen für Anrainer durch belebte Sockelzonen einen Mehrwert bieten. So sind im Erdgeschoß beispielsweise ein Supermarkt, ein Fitnesscenter und einige Gastronomieflächen geplant. Die alten Ställe der Trabrennbahn sollen ebenfalls umgebaut werden. Hier möchten die Projektentwickler die Struktur und das Bild der Gebäude erhalten und passend eine geschäftliche Nutzung integrieren. Geplant ist unter anderem eine Manufaktur-Meile, die Handwerkern wie Schustern, Goldschmieden etc. einen Arbeitsplatz bieten soll.

Ein besonders innovativer Ansatz der Projektentwickler ist das Quartiersmanagement im Viertel. Im Zuge dessen verbleiben die Sockelzonen in der Hand von IC Development, um das ganze Areal noch besser beleben zu können. Frau Mag. (FH) Anna van der Veeken vom Development Team gibt nachfolgend einen näheren Einblick ins Viertel:

 

Anna van der Veeken
Mag. (FH) Anna van der Veeken
Senior Sales Manager Office & Retail, Value One

 

OTTO Immobilien:

IC Development ist mit dem Viertel Zwei maßgeblich an der Gestaltung der Stadtentwicklungsgebiete beteiligt. Wie sehen Sie andere Stadtentwicklungsgebiete und in welchen Bereichen gibt es Ihrer Meinung nach noch Potenzial?

Anna van der Veeken:

Es gibt in Wien viele positive Beispiele für Stadtentwicklungsgebiete, die für Kunden gute Angebote bieten, z. B. Entwicklungen an Bahnhöfen in Wien. Potenziale in neuen Stadtentwicklungsgebieten liegen dort, wo entweder die öffentliche Anbindung bereits sehr engmaschig ist oder deren Ausbau geplant ist, sowie an Orten, die als Stadtentwicklungsgebiete aufgrund eines ganz besonderen Alleinstellungsmerkmals, z. B. Lage am Wasser, einmalig sind.

OTTO Immobilien:

Ein ausgewogener Mix an Nutzung gewinnt immer mehr an Bedeutung und die Work-Life-Balance ist immer schwieriger zu halten. Wie gehen Sie in der Projektentwicklung damit um und welche Engagements werden gesetzt, um sowohl Bewohnern als auch Beschäftigten eine möglichst hohe Lebensqualität im Viertel zu bieten?

Anna van der Veeken:

Projektentwicklung ist dann besonders gut, wenn sie auf die Bedürfnisse der Nutzer Rücksicht nimmt. Deshalb wird bei der Entwicklung eines Stadtentwicklungsgebietes wie Viertel Zwei auf ein vielfältiges Angebot großen Wert gelegt. Ziel ist, für die Menschen eine ,,Stadt der kurzen Wege“ anbieten zu können, für eine Work-Life-Balance vor der Haustüre.

OTTO Immobilien:

Wie werden Sie das Viertel Zwei weiter gestalten?

Anna van der Veeken:

Das Viertel Zwei wird mit der Entwicklung unseres Wohnprojektes ,,Korso“ sowie den beiden Hochhäusern ,,Grünblick“ (Wohnen) und ,,Weitblick“ (Büro und Hotel) weitergeführt. Damit wird das Viertel Zwei bis 2023 ein Stadtviertel für ca. 15.000 Menschen sein.

 

FAZIT:

➡️ Die Voraussetzung für Stadtentwicklungsgebiete ist eine gute öffentliche Verkehrsanbindung oder ein Alleinstellungsmerkmal.

➡️ Ein vielfältiger Branchenmix im Viertel garantiert kurze Wege und trägt zu einer guten Work-Life- Balance bei.


 

Dieses Interview haben wir unserem Retail-Marktbericht 2019 entnommen.

 

Sie wollen den ganzen Retail-Marktbericht lesen? Die aktuelle Ausgabe können Sie HIER bestellen.

 

Retail-Marktbericht OTTO Immobilien

 

 

 

Schreibe einen Kommentar