Studenten-WG – Wohnungen & Checkliste

WG Wohnung Rochusmarkt 1030 Wien

Word-Rap zum Thema Studenten-WG: Was schießt euch spontan durch den Kopf? Mikrowelle? Toaster? IKEA-Style-Möblierung? Billy-Regale? Volle Waschkörbe? Schmutziges Geschirr? DVD-Regale? Playstation? Gitarren-Sessions am Wohnzimmer-Fußboden? Klopf-Balkon mit vollem Aschenbecher?

Hab ich noch irgendein Klischee ausgelassen? Mit Sicherheit! Und bestimmt ist das eine oder andere Klischee auch wahr. Doch zuallererst handelt es sich bei einer Studenten-WG um eine Gemeinschaft von Menschen, die für einen längeren Zeitraum zusammen wohnen möchte – mit all den Annehmlichkeiten und Unannehmlichkeiten, die ein Zusammenleben so mit sich bringt.

 

Drum prüfe, wer sich ewig bindet …

 

… schrieb schon Friedrich Schiller in weiser Voraussicht. Nun ganz so drastisch ist es mit dem „ewig binden“ im Falle einer Studenten-WG nicht. Dennoch sollten von Anfang an einige Grundregeln bedacht und gesetzt werden – damit der Traum vom Zusammenleben nicht rasch zum Albtraum wird.

 

Vertrauen ist gut – ein ordentlicher Mietvertrag ist besser

 

„Bleibt die Klobrille oben oder unten?“, „Wann ist Lernzeit, wann ist Partyzeit?“, „Wie halten wir es mit der Sauberkeit?“. – Um ein friktionsfreies Miteinander zu gewährleisten, sollten Zweck, Ziele und Regeln des gemeinsamen Zusammenwohnens von Anfang an definiert werden. Das beginnt schon beim Mietvertrag, der die finanziellen Verpflichtungen und gegenseitige Haftungen regelt. Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten, wie ein Mietvertrag gestaltet werden kann:

  • alle WG-TeilnehmerInnen sind Hauptmieter: Der Vorteil einer solchen Regelung wäre, dass alle Mieter gleichberechtigt sind. Trotzdem hat der Vermieter das Recht, sich bei einem Mietrückstand an einen Mieter zu wenden und von ihm das Geld einzufordern. Der Vermieter ist nicht verpflichtet, jeden Mieter „abzuklappern“ und dessen Anteil an der Miete einzufordern. Kompliziert klingt und wird es bei dieser Vertragsform, wenn ein Mieter auszieht – was bei einer Studenten-WG durchaus nicht abwegig erscheint. Dem Austritt aus dem Mietvertrag müssten nicht nur die restlichen Mieter zustimmen, sondern auch der Vermieter. Und der Anteil des ausscheidenden Mitglieds müsste an den neuen Mieter übertragen werden – vorausgesetzt der Vermieter stimmt diesem zu. Verpflichtet ist er dazu nicht.
  • der Vermieter schließt Hauptmietverträge für die einzelnen Zimmer ab inklusive eines Nutzungsrechts auf die Gemeinschaftsräume: Das wäre theoretisch möglich, doch praktisch wird das kein Vermieter machen. Es ist auch für die Mieter zum Nachteil, da diese keinen Einfluss darauf haben, wer die neuen Mitbewohner sein werden.
  • ein oder zwei Bewohner sind Hauptmieter: Die meisten Vermieter bevorzugen die Variante, mit einem Mieter einen Vertrag abzuschließen. Dieser haftet dann nicht nur, er muss auch einen Verdienstnachweis erbringen. Da Studierende in der Regel über ein geringes Einkommen verfügen, bürgen oftmals die Eltern. Der Hauptmieter oder die Hauptmieterin schließt wiederum Untermietverträge mit den anderen WG-Bewohnern ab. Auch in einem Untermietvertrag ist wesentlich, dass der Mietgegenstand beschrieben ist: Welcher Raum wird allein bewohnt? Welcher Raum darf gemeinschaftlich mitbenützt werden? Und es sollte geregelt sein, ob der Vertrag unbefristet oder befristet abgeschlossen wird. Im Falle einer Befristung gilt die gesetzliche Mindestfrist von drei Jahren. Bei einer unbefristeten Untervermietung sollte eine Kündigungsfrist festgesetzt werden, z.B. drei Monate. Selbstverständlich darf auch von einem Untermieter eine Kaution eingefordert werden. Und es sollte festgesetzt werden, wie hoch prozentuell der Untermietzins an den Gesamtkosten ist (Anteil an der Hauptmiete, Gas/Strom, GIS, Fernwärme,…), damit er bei einer Preissteigerung angepasst werden kann.

 

My home is my castle …

 

… aber nicht jedes „castle“ eignet für eine Studenten-WG. Bevor man sich Gedanken darüber macht, wer, wann, wie oft den Boden saugt oder die Küche putzt, muss erst einmal die passende Wohnung gefunden werden.

Unsere Immobilien-Expertin Elisabeth Papsch rät, bei Auswahl und Besichtigung auf folgende Punkte zu achten:

  • Separat begehbare Zimmer sind das um und auf einer Studenten-WG-Wohnung. Der Grundriss sollte idealerweise keine Durchgangszimmer aufweisen.
  • Die Wohnung sollte einen Gemeinschaftsraum haben. Das muss kein Extrazimmer, sondern kann auch eine Wohnküche sein.
  • Küche und Bad sollten getrennt voneinander zugänglich sein. (Warum das so ist, überlassen wir auch Eurer Phantasie 🙂 )
  • Das Bad muss – passend zur Anzahl der Mitbewohner – ausreichend Abstellflächen bieten
  • Ein einziger Kühlschrank kann zu wenig sein. Im Idealfall ist es möglich, noch ein weiteres Gerät in der Küche aufzustellen.

 

Wir haben die passenden WG-Wohnungen

 

Wir wären keine guten Immobilienmakler, wenn wir euch nicht auch maßgeschneiderte WG-Wohnungen anbieten könnten:

 

3er WG-Wohnung im 1. Bezirk – 1 Minute vom Stephansplatz entfernt

 

Im 1. Bezirk (1010 Wien) können wir eine ca. 81 m² Wohnung – unbefristet – in absoluter Toplage anbieten.

Die U3 und zahlreiche Straßenbahnlinien am Ring sind in wenigen Minuten erreichbar.

 

WG Wohnung Wohngemeinschaft 1010 Wien© OTTO Immobilien

 

Wie sieht die Raumaufteilung aus?

Vorraum, 3 Zimmer – alle zentral begehbar, komplett ausgestattete Küche, Wannenbad, Toilette.

Der Wohnung ist ein Kellerabteil zugeordnet.

Lift ist im Haus vorhanden.

 

Zahlen, Fakten & Daten:

  • Wohnfläche: 81,2 m²
  • Zimmer: 3
  • Badezimmer: 1
  • Toiletten: 1
  • Lift: ja
  • Gesamtmiete: € 1.395,00
  • Nettomiete: € 1.085,78
  • USt. Miete: € 126,82
  • Betriebskosten: € 200,64
  • Provision: 2 Bruttomonatsmietzinse zzgl. 20% USt.

 

Fotos, Grundrissplan und alle gesammelten Informationen findet ihr hier:

 

3er WG-Wohnung im 1. Bezirk


 

3er WG-Wohnung beim Rochusmarkt – unbefristet

 

In einem repräsentativen Jahrhundertwendehaus in Wien-Landstraße liegt diese 4-Zimmer Wohnung in der Nähe des Rochusmarktes.

Die Miete ist unbefristet.

Die Lage verspricht absolutes Wohlbefinden:

  • Einkaufsmöglichkeiten bietet die in wenigen Gehminuten erreichbare Landstraße Hauptstraße sowie der Rochusmarkt.
  • Die U Bahn-Station „Rochusgasse“ befindet sich in unmittelbarer Nähe.

 

WG Wohnung 1030 Wien© OTTO Immobilien

 

Wie sieht die Raumaufteilung aus?

Großes Vorzimmer, Küche – komplett mit allen Geräten, Wirtschaftsraum mit Gangfenster, Wohnzimmer, Esszimmer, 2 Schlafzimmer, Badezimmer mit Wanne, Toilette.

 

Zahlen, Fakten & Daten:

  • Wohnfläche: 137,58 m²
  • Zimmer: 4
  • Badezimmer: 1
  • Toiletten: 1
  • Gesamtmiete: € 1.885,54
  • Nettomiete: € 1.520,00
  • USt. Miete: € 171,41
  • Betriebskosten: € 213,54
  • Provision: 2 Bruttomonatsmietzinse zzgl. 20% USt.

 

Fotos, Grundrissplan und alle gesammelten Informationen findet ihr hier:

 

3er WG beim Rochusmarkt


 

3er WG-Wohnung Nähe Rochusmarkt – MIT BALKON!

 

Diese 3-Zimmer Altbauwohnung liegt in ruhiger, aber zentraler Lage des dritten Bezirkes – 2.Liftstock (1.Stock plus Mezzanin).

Die Miete ist unbefristet.

Die Lage verspricht absolutes Wohlbefinden:

  • Einkaufsmöglichkeiten bietet die in wenigen Gehminuten erreichbare Landstraße Hauptstraße sowie der Rochusmarkt.
  • Die U Bahn-Station „Rochusgasse“ befindet sich in unmittelbarer Nähe.

 

Wohnung mit Balkon 1030 wien© OTTO Immobilien

 

Wie sieht die Raumaufteilung aus?

3-Zimmer Altbauwohnung in ruhiger, aber zentraler Lage des dritten Bezirkes – 2.Liftstock (1.Stock plus Mezzanin).

Der Balkon ist hofseitig.

 

Zahlen, Fakten & Daten:

  • Wohnfläche: 120,49 m²
  • Zimmer: 3
  • Badezimmer: 1
  • Toiletten: 1
  • Balkon: 1
  • Gesamtmiete: € 1.727,00
  • Nettomiete: € 1.400,00
  • USt. Miete: € 157,00
  • Betriebskosten: € 187,00
  • Provision: 2 Bruttomonatsmietzinse zzgl. 20% USt.

 

Fotos, Grundrissplan und alle gesammelten Informationen findet ihr hier:

 

3er WG-Wohnung mit Balkon


 

Wir haben auch 2 Luxus-WG-Wohnungen für Sie im Programm:

 

Luxuriöse 2er-WG im vierten Bezirk – 1050 Wien

 

Wunderschöne ALTBAUWOHNUNG – direkt am Naschmarkt gelegen.

Die U-Bahn-Station „Kettenbrückengasse“ ist nur wenige Schritte entfernt.

 

WG Wohnung© OTTO Immobilien

 

Wie sieht die Raumaufteilung aus?

 

Die Wohnung teilt sich folgendermaßen auf:

  • Vorraum
  • großer Wohn-Essbereich
  • große Küche
  • 2 Schlafzimmer – jeweils mit eigenem Bad
  • Abstellraum/Garderobe
  • separates Gäste

 

Zahlen, Fakten & Daten:

  • Wohnfläche: 166,52 m²
  • Zimmer: 3,5
  • Badezimmer: 2
  • Toiletten: 2

Gesamtmiete: € 1.776,11
Nettomiete: € 1.250,00
USt. Miete: € 161,46
Betriebskosten: € 401,11
Provision: 2 Bruttomonatsmietzinse zzgl. 20% USt.

 

Fotos, Grundrissplan und alle gesammelten Informationen findet ihr hier:

 

WG-Wohnung beim Naschmarkt


 

Edle WG-Wohnung auf der Mariahilfer Straße für 2 Personen

 

Auf der Höhe Neubaugasse befindet sich diese hübsch-sanierte Mietwohnung.

Sie besticht durch ihre Lage und ihre ausgezeichnete Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie, öffentliche Verkehrsmittel.

 

Wie sieht die Raumaufteilung aus?

Diese wunderschöne Altbauwohnung gliedert sich so:

  • Vorzimmer
  • 3 große Zimmer straßenseitig
  • Raum für die Küche – alle Anschlüsse vorhanden
  • 1 kleines Zimmer in den Innenhof
  • Gäste-WC
  • großzügiges Bad (Doppelwaschbecken, Wanne, Dusche, WC)

 

Zahlen, Fakten & Daten:

  • Wohnfläche: ca. 160 m²
  • Zimmer: 3,5
  • Badezimmer: 1
  • Toiletten: 2

Gesamtmiete: € 1.834,22
Nettomiete: € 1.300,00
USt. Miete: € 166,75
Betriebskosten: € 404,22
Provision: 2 Bruttomonatsmietzinse zzgl. 20% USt.

 

Fotos, Grundrissplan und alle gesammelten Informationen findet ihr hier:

 

WG-Wohnung in 1060 Wien

 

Haben wir euch auf den Geschmack gebracht?

 

Unsere Spezialistinnen Elisabeth Papsch und Theresa Rojko beraten euch sehr gerne und freuen sich auf eure Kontaktaufnahme!

 

ELISABETH PAPSCH

01 512 7777-334
e.papsch@otto.at

 

Theresa Rojko, Maklerin. OTTO Immobilien

THERESA ROJKO

01 512 7777-331
t.rojko@otto.at

 

 

Schreibe einen Kommentar