10 Tipps zum Heizkosten senken und Geld sparen

Münzen und Heizkörper

Ärgern Sie sich auch über die alljährliche Heizkosten-Abrechnung? Wollen Sie Ihr Geld lieber für schönere Dinge ausgeben? Wir haben 6 heiße Tipps zusammengestellt, wie Sie richtig heizen und über 100 bis 200 Euro im Jahr einsparen können …

 

Wie heizen Sie richtig? Wie senken Sie Ihre Heizkosten?

 

Tipp 1 – Bereits 1 Grad weniger spart jede Menge Geld

Effizienz Energiekosten Schild Hintergrund
© K.C./Fotolia

Pro Grad weniger Zimmertemperatur können 6% Heizkosten gespart werden.*

Was macht das in Euro aus?

In einer Wiener Wohnung mit 80m² und drei Bewohnern werden etwa 12.000 kWh Gas im Jahr verbraucht. Im Durchschnitt kommt das auf 900,- Euro (inkl. Mwst.). Abzüglich des Warmwasseranteils für drei Personen bleiben im Mittel 9.000 kWh Gas/Jahr (in Euro: 717,-).

💰 Die jährliche Ersparnis beläuft sich auf etwa 43,- Euro.

Und nicht jeder Raum muss mit der gleichen Temperatur beheizt werden. Hier unsere Vorschläge:

  • Wohnzimmer: 20 bis 22 Grad
  • Schlafzimmer: 16 bis 18 Grad
  • Küche: 18 bis 20 Grad
  • Badezimmer: 21 bis 23 Grad

 

Tipp 2 – Heizung zurückdrehen während Abwesenheit

Wer tagsüber nicht zu Hause ist, sollte die Heizung auf 15 Grad zurückdrehen. Nicht mehr, da ansonsten das Aufheizen unnötig Zeit und Geld verschlingt. Die meisten Thermostate verfügen bereits über eine Zeitschaltuhr, welche die tägliche Handhabung vereinfacht.

⚠️ Wenn die Temperatur unter 12 Grad fällt, steigt überdies das Schimmelrisiko, da feuchte warme Luft an kalten Wänden kondensiert – besonders an Außenwänden.

 

Tipp 3 – Heizkörper nicht zustellen, sondern frei lassen

Geben Sie Ihrem Heizkörper die Chance ordentlich heizen zu dürfen. Deswegen stellen Sie diesen nicht mit Möbeln zu oder verhängen Sie ihn mit Vorhängen, denn das erzeugt einen Wärmestau. Statt der Raumtemperatur steigen bloß die Heizkosten, denn der Energieaufwand kann um bis zu 40% steigen.

💰 mögliche Ersparnis: 30,- Euro*

 

Tipp 4 – Heizkosten sparen wie „im Schlaf“

Vor dem Bettgehen Heizung runter drehen. Nachts heizen ist Energieverschwendung und tut auch dem Organismus nicht gut. 16 bis 18 Grad sind ausreichend. Gut für die Umwelt – gut für die Geldbörse!

 

Tipp 5 – Richtig Lüften – damit den Heizkosten die Luft ausgeht

Verzichten Sie auf Dauerlüften – das verbraucht enorm viel Energie und Geld. Stoßlüften Sie lieber für ein paar Minuten bei ganz geöffnetem Fenster.

Unsere Empfehlung hinsichtlich der Dauer:

  • Dezember, Jänner und Februar: 5 Minuten
  • November und März: 10 Minuten
  • Oktober und April: 15 Minuten

💰 Bei einer Wohnfläche von 80 m² liegt die Ersparnis bei etwa 55 Euro im Jahr.*


LESE-TIPP:

Wie bekommen Sie die Energiekosten im Haushalt runter?

Sie möchten Ihre Energiekosten im Haushalt reduzieren? Kein Problem. Lesen Sie unseren Blogbeitrag zum Thema:

Energiekosten sparen


 

Tipp 6 – Dichte Fenster senken die Heizkosten

Fenster abzudichten ist kein großer Aufwand und senkt die Heizkosten massiv. Selbstklebende Dichtungsbänder sind in Haushaltsgeschäften und Baumärkten erhältlich.

⚠️ Kunststofffenster besitzen oft Gummidichtungen. Diese dürfen nicht überklebt werden. Sollten sie undicht sein, halten Sie Rücksprache mit Ihrem Vermieter.

 

Tipp 7 – Zugluft unter Türen verhindern

Bei Zugluft unter der Eingangstür wird Ihr Geld förmlich “vom Winde verweht”. Befestigen Sie eine Bürstenabdichtung am Türblatt. Die Bürsten dichten den Spalt zwischen Tür und Boden ab.

 

Tipp 8 – Nicht mit Strom heizen

Mit Strom heizen ist die teuerste Form der Wärmegewinnung. Verzichten Sie – wenn möglich – auf den Einsatz von Heizlüftern.

 

Tipp 9 – Heizkörper entlüften

Ein Heizkörper sollte einmal im Jahr gewartet werden. Wenn die Heizung “gluckert”, ist dies ein untrügliches Signal dafür, dass wieder entlüftet werden muss. Do it yourself!

💰 Entlüften kann bis zu 14,- Euro jährlich ersparen.*

Aus den zahlreichen Erklärvideos auf YouTube haben wir ein besonders “kurzes & smartes” für Sie rausgesucht:

m

m

m

m

Tipp 10 – Kontrollieren Sie die Heizkosten-Abrechnung

Studieren Sie die jährliche Heizkosten-Abrechnung und vergleichen Sie diese mit den Abrechnungen der vergangenen Heizperioden.

Manchmal lohnt es sich auch, den Energielieferanten zu wechseln.

 

Wir wünschen allen unseren Leserinnen und Lesern eine wohlige und entspannte Heizperiode 🔥

 


Hinweis: Wir machen darauf aufmerksam, dass unser Blogbeitrag lediglich dem unverbindlichen Informationszweck dient und keine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne darstellt.


(*) – als Quelle für den Beitrag diente die Seite: www.co2online.de


Titelbild: electriceye/fotolia.com

 

3 thoughts on “10 Tipps zum Heizkosten senken und Geld sparen”

  1. Pingback: Energiespartipps für Haushalt und Wohnung | OTTO Immobilien Journal

  2. Pingback: Die Wandfarbe - Wirkung auf Mensch und Raum - OTTO Immobilien Journal

  3. Pingback: Brandschutz-Tipps für ein sicheres Weihnachten - OTTO Immobilien Journal

Schreibe einen Kommentar