Gartenkalender – Gartenarbeit im Herbst

Gartenarbeit Herbst

Die Herbstzeit ist neben dem Frühjahr die arbeitsintensivste Phase für den Gärtner. Es gibt jede Menge zu tun. Die Gartenarbeit im Herbst prägen vor allem die Vorarbeiten auf den anstehenden Winter.

 

Gartenarbeit im Herbst – die Checkliste:

 

  • Laub zusammenrechen: Um das Entstehen von Fäulnis zu verhindern, die dem Gras schadet, muss das Laub regelmäßig zusammengerecht werden. Idealerweise mit einem Laubrechen, um den Rasen nicht zu verletzen. Das Laub kann entweder kompostieren werden oder man legt es über die Beete. Laub ist ein ausgezeichneter Frostschutz.
  • Rasen mähen: Der Rasen sollte ein letztes Mal gemäht werden.
  • Rasen düngen: Im Handel gibt es einen speziellen Herbstdünger, der den Wurzeln Kraft für den Winter verleiht.
  • Pflanzen vor Schnee und Frost schützen: Finden Sie heraus, welche der Pflanzen winterfest sind. Dies steht meist auf dem Etikett der Pflanze.
    • Kübelpflanzen (Zitrusfrüchte, Kräuter) müssen in einem Gewächshaus gelagert werden. Ersatzweise tut es auch der Keller oder die Garage. Weniger empfindliche Kübelpflanzen können Sie dicht zur Hausmauer stellen, das schützt vor dem kalten Wind. Zusätzlich müssen die Pflanzen mit Vlies oder Jutesäcken eingepackt werden.
    • Rosen müssen mit Erde oder Reisig abgedeckt werden.
    • Die Knollen der Dahlien, Begonien oder Gladiolen halten dem Frost nicht stand. Sie müssen jetzt ausgegraben und im Keller gelagert werden.
  • Frühlingsblumen pflanzen: Hyazinthen, Tulpen, Narzissen, Krokusse und andere Frühblüher dürfen bereits jetzt gepflanzt werden.

 

Gartenarbeit im Spätsommer, Blumenzwiebeln©iMarzi/fotolia

 

 

  • Obst und Gemüse ernten: Das letzte Obst und Gemüse gehört geerntet und verarbeitet.
  • Stauden zurückschneiden: Verwelkte Stauden müssen zurück geschnitten werden, um sie vor Fäulnis zu schützen.
  • Sträucher kürzen: Wuchernde Sträucher sollten gekürzt werden, um sie ausreichend mit Luft und Licht zu versorgen.
  • Bäume schneiden und fällen: Im Herbst dürfen kaputte Bäume gefällt bzw. Äste entfernt werden. Wie man diese nicht ungefährliche Arbeit am besten macht, erklärt dieses Video.
  • Gewächshaus reinigen: Damit sich Bakterien und Pilzsporen im Winter nicht unbeaufsichtigt vermehren können, sollte bereits an einem warmen Herbsttag die Grundreinigung stattfinden.
  • Gartenwerkzeug winterfest machen: Mit dem Ende der Gartensaison ist nun auch der Zeitpunkt gekommen, das Gartenwerkzeug einer ordentlichen Reinigung zuzuführen. Wer sein Werkzeug pflegt, kann sich länger darüber freuen.
  • Wasser entleeren: Regentonnen, Gartenschläuche und Wasserleitungen gehören entleert und frostsicher gemacht.
  • Gartenmöbel & Grill: Die Grillsaison ist vorüber. Auch der Grill und die Gartenmöbel gehören geputzt und anschließend im Keller verstaut.

 

Um Ihnen bereits das Frühjahr schmackhaft zu machen, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unseren Beitrag Der Gartenkalender: Gartenarbeit im Frühjahr zu werfen.

 

(Titelbild: Todd Taulman / Fotolia.com)

1 thought on “Gartenkalender – Gartenarbeit im Herbst”

  1. Pingback: Welche Haustiere dürfen in die Mietwohnung? - OTTO Immobilien Journal

Schreibe einen Kommentar