Quitte roten Blüten

Der Gartenkalender: Gartenarbeit im Frühjahr

Mit dem Monat April läuft die Gartenarbeit auf Hochtouren an. Deshalb haben wir uns in einer typischen Wiener Schrebergarten-Anlage auf der Schmelz umgesehen und bei den Hobbygärtnern nachgefragt, was denn die wichtigsten Tätigkeiten für die Monate April und Mai sind:

 

Gartenarbeit im April:

  • Rasen und Beete säubern: Reste von Herbstlaub und Unkraut gehört entfernt. Desto früher man mit dem Unkraut jäten beginnt, desto weniger wird später nachwachsen.
  • Mulchen: Zur längerfristigen Verbannung von Unkraut hilft das Auftragen von Rindenmulch. Ein positiver Nebeneffekt: Mulch reguliert auch das Bodenklima.
  • Böden lockern: Durch das Auflockern erhalten die Wurzeln der Pflanzen mehr Sauerstoff. Ein Tipp: Laub- und Pflanzenreste in den Boden einzuarbeiten, fördert die Humusbildung.
  • Kalken: Alle zwei bis drei Jahre sollten die Böden gekalkt werden – das reguliert den pH-Wert des Bodens, der durch den Regen versauert. (In den Baumärkten werden Teststreifen angeboten.)
  • Rasen vertikutieren: Kahle Stellen, Unkraut und Moos sind ein Zeichen dafür, dass wieder vertikutiert werden muss. Durchpflügen Sie den trockenen(!) Boden einmal in der Breite und einmal in der Länge. Durch das Vertikutieren wird der Boden belüftet und die Unkraut- und Moosbildung verringert.
  • Rasen säen und düngen: An kahlen Stellen sollte frischer Samen gesät werden. Wenn notwendig kann der Rasen gedüngt werden.
  • Kübelpflanzen umtopfen: Das Frühjahr ist der richtige Zeitpunkt, um Kübel- und Topfpflanzen umzutopfen. Neue Blumenerde verschafft den Pflanzen frische Nährstoffe, um Triebe zu bilden.
  • Knollenpflanzen einsetzen: Zwiebeln und Knollen, die den Winter im Keller verbracht haben bzw. die neu gekauft wurden, können nun eingesetzt werden.
  • Säen: Der Samen von ein-jährigen Sommerblumen, wie der Kornblume oder der Ringelblume, kann gesät werden. Robustes Frühgemüse ebenso. Auf der Verpackung steht, wann die Sorten gesät werden dürfen.
  • Bäume und Sträucher zurückschneiden: Auf der Videoplattform YouTube haben wir informative Videos zu den Themen Baumschnitt und Strauchschnitt gefunden.
  • Rosen schneiden: Falls nicht schon im März geschehen, ist jetzt auch noch Zeit, die Rosen zurück zuschneiden.

 

 

Gartenarbeit im Mai:

  • Wasser und Technik: Die Wasseranschlüsse im Garten können aktiviert werden. Falls ein Gartenteich vorhanden ist, kann die Pumpe wieder eingebaut werden. Außerdem sollte der restliche Faulschlamm im Teich entfernt werden.
  • Rasen pflegen: Der Rasen sollte ab nun auf einer Höhe von zirka fünf Zentimetern gehalten und wöchentlich gemäht werden.
  • Küberpflanzen ins Freie stellen: Nach den Eisheiligen (15. Mai) können die Kübel- und Topfpflanzen in den Garten gestellt werden.
  • Säen: Nachdem die Gefahr von Bodenfrost nicht mehr gegeben ist, können nun alle Pflanzen- und Gemüsesorten gesät werden.
  • Rosen schneiden: Verblühte Rosen können abgeschnitten werden. Dadurch bilden sich neue Knospen. Auf diese Weise blühen Ihre Rosen den ganzen Sommer über.

 

Wenn Sie sich für einen Stadtgarten in Wien interessieren, empfehlen wir Ihnen unseren Urban Gardening Beitrag:

 

Urban Gardening in Wien

 

 

Viel Spaß beim Garteln!

 

 

 

3 Gedanken zu „Der Gartenkalender: Gartenarbeit im Frühjahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.