Wien Hochhaus Donau OTTO Immobilien

Residieren in luftiger Höhe – Wohnen im Hochhaus

Living on the top zählt in europäischen Metropolen schon längst zu den absoluten Highlights des Wohnens. Es ist zum einen der knappe Wohnraum, zum anderen aber auch das besondere, in einem Hochhaus zu wohnen.

 

Ein Gastbeitrag von Mag. Walter Senk

 

Manhatten um 1931

Es war eigentlich ungewöhnlich, dass sich die Stadt Wien Anfang des 20. Jahrhunderts an dem Hochhaus-Boom, der die westlichen Großstädte erfasste, nicht beteiligte. Allen voran in den USA wurden Wohnhochhäuser errichtet, und die damalige Hauptstadt der österreichisch-ungarischen Monarchie hätte allen Grund gehabt, sich dem modernen Trend nicht zu verschließen. 1910 hatte Wien knapp zwei Millionen Einwohner und man rechnete sogar mit einem weiteren Anstieg der Bevölkerungszahl. Von künftig bis zu vier Millionen Bewohnern war die Rede. Aber statt nach oben zu bauen, wuchs die Stadt in die Breite.

Jetzt wäre es wieder so weit, um in die Höhe zu bauen. Wiens Bevölkerung wächst und ist jetzt schon die zweitgrößte deutschsprachige Stadt der Welt. Berlin als größte wird sie zwar nicht einholen, aber in den nächsten Jahren wird die österreichische Bundeshauptstadt wieder an die „alten“ Zeiten anknüpfen und soll bis 2030 zwei Millionen Einwohner haben. Nun allerdings wird in die Höhe gebaut. Schon aus Platzmangel. „Ich glaube, dass das ´Wohnen im Hochhaus´ durchaus ein Ausweg aus der Wohnungsknappheit in Großstädten sein kann“, meint Claus Loidolt, Immobilienberater bei Otto Immobilien Wohnen: „Voraussetzung wäre, die damit verbundenen Errichtungskosten können künftig gesenkt werden, um somit für eine größere Zielgruppe leistbarer und attraktiver zu werden.“

 

 

Beliebt wäre das Wohnen in luftiger Höhe allemal. Laut einer Umfrage von findmyhome.at sind rund 79 Prozent der befragten Österreicher gegenüber Wohntürmen positiv eingestellt. Dabei können sich sogar konkret mehr als die Hälfte (52 Prozent) vorstellen, in solch einem Hochhaus zu wohnen. Bei der Frage nach dem „Warum“ liegen die Gründe klar auf der Hand: Wohnen im Hochhaus ist Teil eines Lifestyles, der von Schlagwörtern wie Internationalität, Modernität und Urbanität geprägt ist. Das „Wohngefühl Hochhaus“, wie es in Städten wie New York das Lebensbild definiert, hat für viele den Reiz des Besonderen. Neue Tower werden mit großem Aufwand geplant und bieten vielfältige Wohnungstypen und Grundrisse. Anstelle von anonymen Wohnburgen von einst setzt man zeitgemäß auf architektonisch stilvolle Akzente und Zusatzleistungen wie Infrastruktur und großzügige Grünflächen.

 

Parkapartments am Belvedere, Wien, 10. Bezirk

Damit können zum Beispiel die Parkapartments am Belvedere aufwarten. Der italienische Spitzenarchitekt Renzo Piano hat diese außergewöhnliche Architektur geschaffen. Durch die Besonderheit, die Hochhäuser auf Stelzen zu stellen, spart man die unteren Stockwerke aus. Zu Wohnen begonnen wird erst in luftiger Höhe – dafür ist „unter“ den Türmen Platz für viel Grünfläche.

„Besonders positiv ist die Nutzung bislang brachliegender oder nicht genützter Standorte für den Bau attraktiver Hochhäuser zu bewerten“, meint Mag. Richard Buxbaum, Leiter der Abteilung für Wohnimmobilien und Zinshäuser bei Otto Immobilien: „So werden etwa Urban Skyscraper in zentralen Lagen oder das Wohnen am Wasser für einige Neubauten als Attraktion genutzt werden.“

 

Marina Tower, Wien, 2. Bezirk

Mit dem Marina Tower wird endgültig ein Schritt an die Wiener „Waterfront“ gesetzt. Der Wohnturm wird durch das sogenannte Marina Deck – ein großes Brückenbauwerk mit dem der Handelskai und die Eisenbahngleise überdacht werden –mit dem rechten Donauufer verbunden. Über 500 Miet- und Eigentumswohnungen sollen bis Sommer 2019 hier entstehen. Auch in der Marktstudie “Inside View, Austria 2016“ des internationalen Maklernetzwerkes Knight Frank findet der Marina Tower seine Erwähnung, ebenso wie TrIIIple die einen direkten Zugang zum Donaukanal haben.

 

TrIIIple, Wien, 3. Bezirk

Bei TrIIIple handelt es sich allerdings nicht um ein Gebäude, sondern um drei im Dialog zueinander stehende Türme mit je über 100 Metern Höhe und einem weiteren Büroturm. Rund 850 Wohnungen sind geplant.

 

Danube Flats, Wien, 22. Bezirk

Ein neues Wohn- und Lebensgefühl am Wasser sollen auch die Danube Flats bieten. Rund 500 Wohneinheiten aufgeteilt in einen rund 150 Meter hohen Wohnturm und ein Terrassenhaus, bei denen der internationale Trend zum Wohnen am Wasser mit Design und intelligenter Standortentwicklung zu einem Lebensraum vereint wird.

 

 

Hoch 33, Wien, 10. Bezirk

Im Stadtentwicklungsgebiet Monte Laa entsteht bis Sommer 2018 das Neubauprojekt Hoch 33. Das auf 33 Stockwerken konzipierten Gebäude und der angeschlossene fünfstöckige Flachbau liegen am Laaerberg – einem der höchsten bebauten Plätze der Bundeshauptstadt. Nirgendwo sonst in Wien genießt man von einer Wohnung einen so prachtvollen Ausblick über die ganze Stadt!

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.